MiBi

Logo der Firma

Name der Schülerfirma

MiBi (Mini-Bibliothek)

Name der Leitung

Mechthild Wyborny

Beschreibung der Idee
Am Standort Vennerstraße gab es bis zum Schuljahr 2018 für die Schülerinnen und Schüler keine Möglichkeit, Bücher zur Verbesserung der Lesekompetenz zu erhalten. Der Umgang mit Büchern sollte früh kennengelernt und eingeübt werden, denn Leseverstehen gehört zu den Grundkompetenzen, die eine Teilnahme an der Gesellschaft erst in vollem Umfang ermöglicht. Besonders Schülerinnen und Schüler aus bildungsfernen Familien kennen oftmals nicht die Vielfalt und Möglichkeiten, die die Welt der Bücher bieten kann. Bücher sind eine wichtige Ergänzung in der Freizeitgestaltung, sie bieten aber auch einen unschätzbaren Wert für die Erlangung von Bildung.

An der Vennerstraße sollen die Schülerinnen und Schüler aller hier vorhandenen Klassenstufen in der MiBi ein kleines Angebot vorfinden, das Ihr Interesse an Büchern weckt und ihnen zeigt, dass Lesen mehr ist als ein „lästiges“ Unterrichtsfach. Spaß und Freude sollen im Vordergrund stehen.

Der Name Minibibliothek (MiBi) wird bewusst gewählt, um den Begriff Bibliothek im Sprachgebrauch der Schülerinnen und Schüler zu etablieren. Öffentliche Bibliotheken werden von vielen Kommunen für ihre Bürger bereitgestellt und die Nutzung der kleinen Schülerbibliothek soll darauf vorbereiten, dass diese Einrichtungen auch außerhalb der Schule benutzt werden können und vielfältige Möglichkeiten bieten. Vielen Schülerinnen und Schülern ist nämlich der Unterschied zwischen einer Bibliothek und einer Buchhandlung nicht bekannt. Sie sollen erfahren, dass Bücher und Lesen in einer Bibliothek kostenlos zu haben sind!

Vision und Mission der Schülerfirma

Welches langfristige Ziel und welchen Zweck verfolgt ihr mit eurem Geschäftsmodell? Welche Rolle sollen ökonomische, ökologische oder gesellschaftliche Ziele spielen?

  • Vision (Was wollen wir sein?): Freude an Büchern vermitteln. Den Kindern das Lesen schmackhaft machen.
  • Mission (Was müssen wir tun, um die Vision zu erreichen?): Motivation der Schüler für das Lesen steigern.
  • Strategie (Wie wollen wir es erreichen?): Durch ausgerichtete Leserfeste und Prämien für gute Leser. Durch regelmäßige Öffnungszeiten, die MIBI soll sich in den Schulalltag integrieren, die Schüler sollen feststellen, dass es beinahe zu jedem Thema ein Buch gibt, das Fragen zum täglichen Leben beantwortet oder es einfach nur Spaß macht, wenn gute Geschichten einen durchs Leben begleiten.
  • Werte (Woran glauben wir?): Bildung fördern durch Lesen. Das gesamte Bildungssystem beruht auf der Fähigkeit, Zusammenhänge durch Lesen zu erfassen. Lesen auch von schwierigen Texten gehört zu den Kernkompetenzen, wenn es darum geht Bildung zu vermitteln
  • Zweck (im pädagogischen Sinne): Lesen als Freizeitbeschäftigung eröffnet Kindern eine neue eigene Welt. Der Umgang mit guten Büchern zeigt Ihnen, dass sie in einer komplexen Welt mit ihren Problemen nicht alleine stehen. Gute Kinder und Jugendbücher greifen Probleme auf und zeigen Wege, wie man mit Schwierigkeiten besser umgehen kann. Bücher können Trost spenden, sie können unterhalten, sie unterstützen das lebenslange Lernen ohne dass es den Lesern ständig bewusst ist. Die MIBI soll  Lesekompetenz auch bei den Kindern verbessern, die durch das häusliche Umfeld wenig oder gar kein Kontakt zu Büchern haben.

Zeiten und Orte

Wochentag: Dienstags und donnerstags

  • Zeitspanne: 2 mal die Woche ca. jeweils 20-25 Minuten in der ersten Pause
  • Bezahlte Zeit: nach Einarbeitungsphase 1 Sischu pro Woche

Bewerbungsverfahren

  • schriftliche Bewerbung: nach Absprache
  • mündliche Vorstellung: ja
  • Vorstellungsgespräch: ja
  • einmaliges Probearbeiten: ja

Aufgaben der Schülerin oder des Schülers

  • Betreuung der Ausleihe
  • Ordnung und Kontrolle der Regale
  • Reparatur und Ausbesserung der Bücher
  • Bestandserschließung (Erarbeitung eines Systems, um den Bestand nachweisen zu können (Katalogisierung))
  • Bestandspflege (vorhandenen Bestand sichten, inventarisieren, beschriften und ordnen, beschädigte Bücher reparieren bzw. aussondern)

Erforderliche Kompetenzen / Voraussetzung

  • Verantwortungsbewusstsein
  • sorgfältiges Arbeiten
  • gute Lesekompetenz
  • Freude an Büchern
  • Verlässlichkeit

Wichtigste Förderaspekte

  • Steigerung der Lesekompetenz
  • Förderung der Allgemeinbildung
  • Steigerung der Sozialkompetenz

Wert für das Schulleben

Bücher unterstützen das schulische Lernen, Bücher eröffnen eine neue Welt, Bücher ermöglichen eine sinnvolle Freizeitgestaltung, Bücher erweitern die Medienkompetenz der SchülerInnen, Bücher sind der Zugang zu lebenslangem Lernen, Bücher sind eine unerlässliche Informationsquelle.

Kernpunkte des nachhaltigen Arbeitens

Bibliotheken gehören zur Informationsgesellschaft, Information ist ein Grundrecht und daher für jeden zugänglich, Informationen (=Bücher) werden geteilt und stehen somit JEDEM zur Verfügung, die Mitarbeit in der MiBi baut Schwellenängste ab und ebnet den Weg, auch andere öffentliche Bibliotheken zu nutzen, die Beschäftigung mit Büchern macht den Blick auf die Welt weiter!

Reflexionsbedingungen

Das Arbeiten und der Umgang mit den unterschiedlichen Büchern werden in jedem Schüler eigene Ressourcen ansprechen und zu Tage bringen. Es gibt für jedes Interesse / Bedürfnis entsprechende Bücher auf dem Buchmarkt. Die MiBi wird die Hemmschwelle gegenüber Büchern herabsetzen und Neugier wecken. Im Gegensatz zum Internet sind Bücher „verlässliche“ Partner.

Finanzangaben

  • Einnahmen und Ausgaben:
    • erwartetes Einkommen: außer Mahngebühren oder Spenden sind durch die MiBi keine Einnahmen zu erwarten
    • erwartete Ausgaben: Material zur Beschriftung, Stempel, Etiketten, Einbindefolien, …
  • wöchentliches/ monatliches Gehaltsvolumen: ◦    ca. 4 SiSchus pro Mitarbeiter im Monat
  • erwarteter Gewinn: –
  • Schülerfirma benötigt Zuschüsse durch den Solitopf?  Ja!

Partnerschaften mit externen Firmen oder anderen Schülerfirmen

Der Bestandsaufbau erfolgt mit Hilfe des Fördervereins der Stadtbibliothek Aachen. Die MiBi erhält auf Grund der Mitgliedschaft von Frau Wyborny zahlreiche geeignete Bücher. Der Schülerfirma MiBi entstehen keinerlei Kosten. Andere private Buchspenden sollen ermöglicht und geprüft werden.

Die MiBi kooperiert mit der Schülerfirma „Bücherkiste“, der Schulbücherei der Siebengebirgsschule am Standort Winterstraße. Teilweise werden Bücher ausgetauscht, sowie Bestandslisten geteilt, um ein größeres Lese-Repertoire für die Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen.

Wo liegen in eurer Schülerfirma die umweltfreundlichen und fairen Aspekte

Das Nachhaltigkeitskriterium der MiBi ist, dass alle Bücher gebraucht sind. Nichtsdestotrotz werden die gebrauchten Bücher genaustens inspiziert und auf Tauglichkeit für die MiBi überprüft. Ist der gebrauchte Zustand nicht tragbar, werden die Bücher in einem gesonderten Bücherregal zum Verschenken ausgelegt. Außerdem haben Schüler in der MiBi auch immer die Möglichkeit ausgewählte Bücher für kleines Geld (Sischus) selbst zu erwerben.

Kunden
Alle Schüler des Standorts Venner Straße und der PEB können sich in der MiBi einen Leseausweis ausstellen lassen und kostenlos Bücher ausleihen.

Werbung

  • Flyer: noch nicht
  • Aushänge: ja
  • sonstiges:

Besonderheiten

  • Kleinste Bibliothek der Stadt Bonn. Nur gebrauchte Bücher