Reitassistent

Logo der Firma

Name der Schülerfirma


Reitassistenten

Name der Leitung


Fr. Granderath

 

Zeiten und Orte


  • Wochentag: Donnerstag
  • Zeitspanne: ca. 2 Stunden
  • Bezahlte Zeit: 1,5 Stunden (Nach Einarbeitungsphase)

 

Bewerbungsverfahren


  • schriftliche Bewerbung: Ja
  • mündliche Vorstellung: Nein
  • Vorstellungsgespräch: Ja
  • einmaliges Probearbeiten: Ja

 

Aufgaben der Schülerin oder des Schülers


  • Vorbildfunktion im Umgang mit dem Pferd und auf dem Gelände des Reiterhofs erfüllen
  • Vorbereiten des Pferdes gemeinsam mit den Teilnehmern
  • Durchführen von kleineren Theorieeinheiten mit den Teilnehmern
  • Praktische Demonstration von Handlungsabläufen

 

Erforderliche Kompetenzen / Voraussetzung


  • Kenntnis über den groben Ablauf
  • Fachkundiger Umgang mit dem Pferd
  • Kundenorientierter Umgang mit den Teilnehmern
  • Vermittlung von Fachwissen
  • Demonstration von Übungen

 

Wichtigste Förderaspekte


  • Anbahnung und Festigung von Schlüsselqualifikationen
  • Empathie
  • Selbstbewusstsein
  • Motorik
  • Kritikfähigkeit

 

Wert für das Schulleben


Die Reit-AG steht allen SchülerInnen zur Teilnahme offen. Insbesondere bietet die Kombination aus Reitassistenten und Reit-AG eine Möglichkeit die Förderung von älteren SchülerInnen mit der, der jüngeren SchülerInnen in einer gewinnbringenden Symbiose zu verbinden. Des Weiteren können alle SchülerInnen der Schule, welche in einer anderen Schülerfirma arbeiten, an ausgewählten Terminen eine Reiteinheit buchen. Diese können Sie über die erarbeiteten Sieschus bezahlen.

 

Kernpunkte des nachhaltigen Arbeitens


Das Pferd bietet den SchülerInnen in vielerlei Hinsicht Anknüpfpunkte zu nachhaltigen Themenfeldern. Im Vordergrund steht der artgerechte und partnerschaftliche Umgang mit dem Lebewesen Pferd und der Natur im Allgemeinen. Nachhaltigkeit wird thematisiert in Bezug auf den Naturschutz und das soziale Miteinander von Mensch und Tier. Insbesondere das Pferd, welches den Menschen seit jahrtausenden begleitet, eignet sich besonders um die Verbindung und die Wechselwirkungen zwischen Natur und Mensch greifbar zu machen. Ein weiteres Themenfeld erschließt sich durch die Verbindung zur Landwirtschaft. Nachhaltiger Getreideanbau, Heu- und Strohproduktion sowie die Problematik der Mißtentsorgung sind mögliche Themenfelder.

Reflexionsbedingungen


Die Arbeit in der Schülerfirma wird mündlich kurz am Ende einer jeden Einheit reflektiert. Eine schriftliche und tiefergehende Reflexion erfolgt 1x im Monat. Reflektiert werden die Aufgaben und die jeweils aktuellen Förderaspekte der Schülerin/ des Schülers.

Finanzangaben


  • Einnahmen und Ausgaben: –
  • erwartetes Einkommen: –
  • erwartete Ausgaben: –
  • wöchentliches/ monatliches Gehaltsvolumen: 2 Sieschus/ 8 Sieschus
  • erwarteter Gewinn: –
  • Schülerfirma benötigt Zuschüsse durch den Solitopf? Ja  (8 Sieschus/ Monat)

 

Partnerschaften mit externen Firmen oder anderen Schülerfirmen


Die Schülerfirma Reitassistenten hat eine Kooperation mit dem Reiterhof Hannelore Heiß in Berkum.

Werbung


  • Flyer: Nein
  • Aushänge: zu aktuellem Anlass
  • sonstiges: Homepage der SGS

Besonderheiten